NEWS: Sabine lässt den Stift nicht fallen, nur weil Sie Social Media für Ihre Personalwerbung entdeckt haben.

Thomas ist ganz aufgeregt. Er hat es geschafft sich ein utopisches Budget für Recruiting-Maßnahmen zu sichern. Jetzt will er die ganz große Nummer schleudern, nichts unversucht lassen, um endlich sein Team voll besetzt zu bekommen. Anzeigen auf allen Kanälen – Print und Online, Radio, Jobportale und sogar dieses Social Recruiting, von dem alle reden, will er jetzt endlich an den Start bringen. „Pfiffige“ Messages hat er sich schon überlegt.

 

Die Erwartungen sind hoch. Doch dann folgt die Ernüchterung. Sein Postfach bleibt leer. Die Enttäuschung sitzt tief. Denn: das Outcome lässt zu wünschen übrig. Kaum Bewerbungen und die, die eingehen entsprechen nicht seinen Vorstellungen.

 

Was stimmt denn bloß nicht?

Die Ursache des mangelnden Erfolgs kann mehrere Gründe haben. Auf zwei wesentliche Gründe, die sich positiv beeinflussen lassen, gehen wir hier ein.

 

So wie Thomas geht es vielen Personalern und all denjenigen, die mit Personalarbeit zu tun haben. Sie unterliegen dem Trugschluss:

 

Viel hilft viel. Und wenn ich jetzt alle Kanäle ausreize und viel Geld ausgebe, dann wird schon jemand Passendes alles stehen und liegen lassen, um sich bei uns zu bewerben.

 

Grund 1: “Jemand” passendes

Wir können es gar nicht oft genug sagen: Definieren Sie Ihre Zielgruppe und lernen Sie sie kennen. Wie das ganzheitlich funktioniert, erfahren Sie in diesem Beitrag über Employee Involvement und Recruiting mit dem Persona-Modell.

 

Basierend auf Ihren Erkenntnissen über Ihre Zielgruppe lassen sich sprachlich und visuell passgenaue Botschaften erarbeiten. Darüber hinaus lassen sich die richtigen Kanäle ableiten. So gestalten Sie Ihr Recruiting effizient und sparen Zeit und Geld. Denn nun sprechen Sie ganz konkret die Kandidaten an, die zu Ihnen und Ihren Teams passen. Sie wissen was sie bewegt, motiviert und antreibt und können sie genau an diesem Punkt mit der richtigen Botschaft abholen.

 

Und immer wieder die Frage: Was habe ich als Arbeitgeber zu bieten? Warum sollte jemand seinen aktuellen Arbeitsplatz/seine Komfortzone verlassen, um bei mir zu arbeiten? Klicken Sie hier zum Lesetipp zu diesem Thema.

 

Grund 2: Awareness & Sichtbarkeit

Erfolgreiches und nachhaltiges Recruiting ist ein Prozess und nichts was sich von heute auf morgen ein für alle Mal erledigen lässt. Im ersten Schritt steht die Positionierung Ihrer Arbeitgebermarke. Sabine mag Ihre Anzeige gesehen haben, doch sie wird nicht plötzlich für „irgendein“ Unternehmen den Stift fallen lassen und kündigen, nur weil Sie jetzt mit einer Message, die ganz nett ist, auf dem Arbeitsmarkt erscheinen.

 

Haben Sie Geduld. Investieren Sie Zeit und Hingabe in den Ausbau Ihrer Arbeitgebermarke und sorgen Sie dafür, dass Sie sichtbar sind. Mehr noch: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Bekanntheit als Arbeitgeber dermaßen steigt, dass niemand mehr an Ihnen vorbeikommt.

 

Dabei kann, neben einigen anderen Wegen, auch Social Recruiting ein guter Kanal sein. Starten Sie hier mit Awareness-Kampagnen, ausgerichtet auf Ihre Zielgruppe, um überhaupt erst gesehen und wahrgenommen zu werden.  Stellen Sie visuell ansprechend Ihr Angebot als Arbeitgeber, Ihre Mitarbeiter vor, etc. Und zwar kontinuierlich – in dem Radius, in dem Sie Ihre Zielgruppe finden. So sorgen Sie für ein dezentes Grundrauschen und steigern Ihren Bekanntheitsgrad. Sie werden sehen, mit der Zeit zahlt es sich aus eine durchdachte Recruiting-Strategie zu fahren, statt auf Schnellschüsse zu hoffen, die unnötig viel Geld verbrennen.

 

Es tut uns leid

Es tut uns leid, dass wir Ihnen jetzt keine magische Formel an die Hand geben können, die Ihre Herausforderungen bei der Personalbeschaffung mit einem Schlag löst. Die Wahrheit ist: Sie brauchen Geduld, Strategie, Hingabe und vor allem ein externes Personalmarketing, das mit dem internen im Einklang ist. Nur so werden Sie Ihre Ziele erreichen und endlich ein passendes voll besetztes Team zusammenstellen.

 

Wir wünschen Ihnen auf diesem aufregenden Weg ganz viel Freude und Erfolg!

 

 

 

Sie könnten etwas neutrales Input von außen gebrauchen, im Rahmen einer Projektbegleitung oder doch lieber im Rahmen einer Beratung mit Anleitung zum „Selbermachen“? Kontaktieren Sie uns. Wir lieben Recruiting, Personalmarketing und alles was dazu gehört & teilen unser Wissen gern mit Ihnen.